Herzens

App

Gesunde Ernährung

Teilen

Gesunde Ernährung und Kochen in der 24-Stunden-Betreuung: Ein umfassender Leitfaden für Betreuungskräfte und Angehörige

Die Bedeutung einer gesunden Ernährung kann nicht genug betont werden, besonders im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung älterer Menschen. Eine ausgewogene Ernährung trägt nicht nur zur physischen Gesundheit bei, sondern unterstützt auch das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität. In diesem Leitfaden erhalten Betreuungskräfte und Angehörige praktische Tipps und wertvolle Informationen, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Alter sicherzustellen. Eine bedarfsgerechte Ernährung hilft, Erkrankungen vorzubeugen und die Lebensqualität der betreuten Person zu verbessern. Hier finden Sie Anleitungen, wie Sie die Ernährung individuell anpassen und gesunde, schmackhafte Mahlzeiten zubereiten können.


Veränderte Ernährungsbedürfnisse im Alter

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Ernährungsbedürfnisse des Körpers. Muskelmasse nimmt ab, während der Fettanteil steigen kann, und der Energiebedarf sinkt. Gleichzeitig bleibt der Bedarf an essentiellen Nährstoffen hoch. Veränderungen im Geschmackssinn und eine verminderte Kau- und Schluckfähigkeit können die Essgewohnheiten beeinträchtigen. Diese physiologischen Veränderungen müssen bei der Planung der Ernährung berücksichtigt werden, um sicherzustellen, dass ältere Menschen alle notwendigen Nährstoffe erhalten und gleichzeitig Genuss und Freude am Essen behalten.


Die Rolle der 24-Stunden-Betreuungskraft

Betreuungskräfte übernehmen eine zentrale Rolle in der täglichen Ernährung der betreuten Personen. Ihre Aufgaben umfassen nicht nur die Zubereitung von Mahlzeiten, sondern auch die Schaffung einer angenehmen und sozialen Essensatmosphäre. Gemeinsames Essen verhindert Einsamkeit und fördert ein Gefühl der Gemeinschaft. Indem Betreuungskräfte die betreuten Personen in die Planung und Zubereitung der Mahlzeiten einbeziehen, stärken sie deren Selbstwertgefühl und Autonomie. Diese integrative Herangehensweise ist essenziell, um eine ganzheitliche Betreuung zu gewährleisten, die sowohl körperliche als auch emotionale Bedürfnisse berücksichtigt.


Grundlagen einer gesunden Ernährung im Alter

Eine gesunde Ernährung im Alter sollte reich an Nährstoffen sein. Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte sowie Milchprodukte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Der regelmäßige Verzehr von Fisch und die Verwendung hochwertiger pflanzlicher Öle wie Oliven- oder Rapsöl sind ebenfalls empfehlenswert. Zucker- und fettreiche Lebensmittel sollten vermieden, und Salz sparsam eingesetzt werden. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist essenziell, wobei Wasser, Tee und gesunde Säfte die besten Optionen darstellen. Diese Ernährungsweise hilft, den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen und gleichzeitig das Risiko für ernährungsbedingte Erkrankungen zu reduzieren.


Praktische Tipps für das Kochen in der 24-Stunden-Betreuung

Eine gute Planung und Vorbereitung sind das A und O einer gesunden Ernährung. Dabei sollten einfache, aber nährstoffreiche Rezepte bevorzugt werden. Frische, saisonale Zutaten sind besonders wertvoll und bringen Abwechslung in den Speiseplan. Es ist wichtig, die Mahlzeiten an die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der betreuten Person anzupassen. Kleine Portionen, die häufig über den Tag verteilt werden, können helfen, den Appetit zu steigern. Kreativität in der Küche und eine ansprechende Präsentation der Speisen können ebenfalls dazu beitragen, die Freude am Essen zu erhalten oder zu wecken.


Individuelle Ernährungsanpassungen

Jede betreute Person hat individuelle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen. Bei gesundheitlichen Beschwerden wie Diabetes oder Herzproblemen sollte die Ernährung entsprechend angepasst werden. Eine enge Zusammenarbeit mit Ernährungsexpert:innen und Ärzt:innen ist hierbei von großer Bedeutung. Auch die Konsistenz der Speisen sollte an mögliche Kau- und Schluckprobleme angepasst werden. Pürierte oder weiche Speisen können bei Kau- und Schluckbeschwerden hilfreich sein. Die individuelle Anpassung der Ernährung stellt sicher, dass die betreuten Personen alle notwendigen Nährstoffe erhalten und gleichzeitig gesundheitliche Einschränkungen berücksichtigt werden.


Soziale und emotionale Aspekte der Ernährung

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme – es ist ein soziales Ereignis. Das gemeinsame Zubereiten und Essen der Mahlzeiten kann das Gefühl der Gemeinschaft stärken und Freude bereiten. Die Einbeziehung der betreuten Person in die Essensplanung und -zubereitung im Rahmen der Möglichkeiten kann zudem deren Autonomie fördern und das Selbstwertgefühl stärken. So wird das Essen zu einem positiven Erlebnis, das über die reine Nährstoffaufnahme hinausgeht. Indem Betreuungskräfte soziale Interaktionen rund um die Mahlzeiten fördern, tragen sie zur emotionalen Gesundheit und Lebensqualität der betreuten Personen bei.


Fazit

Eine gesunde Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil der 24-Stunden-Betreuung und trägt maßgeblich zum Wohlbefinden der betreuten Person bei. Durch bewusste Planung, Anpassung an individuelle Bedürfnisse und die Schaffung einer positiven Essensatmosphäre kann die Lebensqualität erheblich verbessert werden. Betreuungskräfte spielen dabei eine zentrale Rolle. Weitere Informationen zur 24-Stunden-Betreuung in Österreich finden Sie hier.

Wenn Sie liebevolle Pflege oder Betreuung für sich selbst oder für einen Angehörigen suchen, empfehlen wir Ihnen die Nutzung der HerzensApp. Über die HerzensApp finden Sie erfahrene Ansprechpartner:innen, die Ihnen bei allen Fragen rund um Pflege und Betreuung gerne helfen. Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.

Ähnliche Artikel

Pflegesoftware zum optimieren von Prozessen